Weihnachtstheater 2017

Viele kleine Engel, der ein oder andere Weihnachtsmann und auch das Jesuskind trieben sich in der letzten Woche an zwei Abenden in der gut gef├╝llten Aula des AMG herum. Wie in all den Jahren war das wieder ein deutliches Zeichen, dass die F├╝nftkl├Ąssler der Schule ihr traditionelles Weihnachtstheater auf die B├╝hne brachten und damit bei Freunden und Verwandten f├╝r vorweihnachtliche Stimmung sorgten. Ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm, das zuvor flei├čig geprobt worden war, konnte die Zuschauer hervorragend unterhalten. Auch wenn dem ein oder anderen Schauspieler die Nervosit├Ąt vor seinem ersten B├╝hnenauftritt anzumerken war, wurde gekonnt ├╝ber kleinere H├Ąnger hinweg gespielt.

Den Anfang machte die Klasse 5a, in deren St├╝ck es darum ging, dass Engel zur Unterst├╝tzung der Geburt Jesu auf die Erde geschickt wurden, damit alles reibungslos abl├Ąuft. Um nicht aufzufallen, m├╝ssen die Engel aber undercover arbeiten, was zur Folge hat, dass einige auch als Esel und Ochse im Stall von Bethlehem stehen. Der Einsatz lohnt sich aber, denn am Ende bemerken alle den Zauber, der ├╝ber der Geburt Jesu liegt.

Da der Weihnachtsmann an einem Burn-out litt und sich in Kur befand, musste ein Ersatz durch die Sch├╝ler der 5b gefunden werden. Kurzerhand organisierten das Christkind, die Zahnfee, der Osterhase, der Nikolaus und der Krampus ein Casting, bei dem sich allerlei komische Gestalten als Nachfolger f├╝r den Weihnachtsmann pr├Ąsentierten. Gro├č war bei allen die Erleichterung, als dann der richtige Weihnachtsmann noch passend zum Fest wieder auftauchte.

Ein verwirrter Teufel namens Diaboli fand den Weg in den Himmel und wurde dort von mehreren kleinen Engeln gefunden.┬á Weil sie Bolli, wie sie den kleinen Teufel nennen, so m├Âgen, versuchten die Sch├╝ler der 5c ihn zu einem kleinen Engel zu erziehen – Gesangstraining inklusive. Dies gelang so gut, dass Petrus ├╝berzeugt werden konnte, Bolli einen Platz bei den anderen Engeln im Himmel zu geben.

Beim St├╝ck der 5d musste der Weihnachtsmann auf die Erde, da keine Briefe sondern Wunsch-Emails an ihn geschickt werden. Um sich mit der Technik vertraut zu machen, macht der Weihnachtsmann einen kleinen Abstecher zu den Menschen, was zu allerlei Verwirrungen und sogar seiner Festnahme f├╝hrt. Zum Schluss kann er aber aufl├Âsen, dass er der richtige Weihnachtsmann ist und einem gelungenen Fest steht nichts mehr im Wege.

Am Ende des Abends strahlten dann die jungen Hauptdarsteller ├╝ber einen gelungenen Abend und auch die Zuschauer f├╝hlten sich so langsam auf das Weihnachtsfest eingestimmt und bestens unterhalten.