Schulsanitätsdienst versorgt Verletzte nach Gladiatorenkampf

„Zwei verletzte Personen mit Stichverletzungen nach Gladiatorenkampf, eine mit Verdacht auf Gehirnerschütterung.“ Diese und ähnliche kuriose Notrufe setzte eine Gruppe unseres Schulsanitätsdienstes am vergangenen Samstag beim Schulsanitätsdienst-Tag des Jugendrotkreuzes in Nottuln ab.

Unter dem Motto „Zeitreise“ versorgten Zlatan Hajdarovic, Lina Mance, Aaron Saatz, Emilia Schmiemann, Till Stehmann und Maya Thiedig in geschichtsträchtigen Szenarien zahlreiche realistisch geschminkte Notfalldarsteller. Ob Schnittverletzungen nach einem Gladiatorenkampf oder Unterkühlungen und Hyperventilationen nach dem Untergang der Titanic, die mit Abstand jüngste Gruppe im Teilnehmerfeld überzeugte in der Erstversorgung und Betreuung.

An weiteren Stationen waren unter anderem Geschicklichkeit beim Fahren eines Pedalos, Kreativität bei der Darstellung einer Zeitmaschine und Teamfähigkeit bei der Flucht aus einem Escape-Room von den insgesamt 21 teilnehmenden Gruppen gefragt.

Betreut wurde die Gruppe dabei von Kim Duda vom Jugendrotkreuz Beckum und Marc Weber vom AMG, der sich sehr erfreut über die erbrachten Leistungen zeigte. Der Schulsanitätsdienst existiert erst wenige Jahre am AMG, hilft aber jetzt schon vorbildlich bei der Betreuung kleiner Verletzungen oder unterstützt die professionellen Rettungskräfte. Am Ende des Tages kehrte die Gruppe zufrieden und mit Vorfreude auf den nächsten Schulsanitätsdienst-Tag nach Beckum zurück.