Geschichtsstunde der besonderen Art

Professor Dr. Tobias Arand im Dialog mit Q1-Geschichtskurs ĂĽber Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 – „Der Deutsch-Französische Krieg rundete als letzter der drei ‚Einigungskriege’ den blutigen Weg zur GrĂĽndung des deutschen Nationalstaates ab. Tobias Arand beschreibt ihn aus Sicht der kleinen Leute und groĂźen Lenker und porträtiert Opfer dieses Krieges, aber auch die Kriegsprofiteure“, lobt der Deutschlandfunk das Werk „1870/71. Die Geschichte des Deutsch-Französischen Krieges erzählt in Einzelschicksalen“ von Professor Dr. Tobias Arand. Auch die Tageszeitungen „Die Welt“ oder die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ waren voll des Lobes. Grund genug, den Professor der PH Ludwigsburg und Universität Stuttgart fĂĽr eine Geschichtsstunde der besonderen Art ans Albertus-Magnus-Gymnasium nach Beckum einzuladen. In einem interaktiven Vortrag diskutierte Tobias Arand am Beispiel zahlreicher Einzelschicksale und detaillierter Forschungsergebnisse mit den SchĂĽlerinnen und SchĂĽlern des Q1-Geschichtskurses von Dr. Andrea Kolpatzik. Mit dabei war auch Studienreferendar Dr. Daniel Wendt, der ebenso wie Andrea Kolpatzik bei Professor Arand sein Grundstudium Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität MĂĽnster absolviert hat.