Aufbau einer neuen Buntstift – Plastik am AMG

Ein „Wahrzeichen“ des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Beckum war altersbedingt zusammengestürzt. Die überdimensionalen Buntstifte, die seinerzeit ein Abiturjahrgang konzipiert und vor dem Haupteingang aufgestellt hatte, waren nicht mehr in der Lage den Umwelteinflüssen länger zu trotzen. Am 04. Dezember lagen sie auf dem Boden.

Den Schüler/innen und Lehrer/innen war diese fröhlich-bunte Zusammenstellung, die symbolisch für das Lernen und die Vielfalt an der Schule gestanden hatte, allerdings ans Herz gewachsen – sie bildete überdies einen gerne und häufig genutzten Hintergrund für Photos im Rahmen schulischer Anlässe.

Die Klasse 6a zeigte daraufhin mit ihrem Kunstlehrer,  Armin Stenger, spontan Bereitschaft eine entsprechende Plastik wieder aufzubauen. Die Schülerinnen und Schüler waren so stark motiviert, dass es unter tatkräftiger Mitwirkung der beiden Hausmeister, Hubert Glinka und Clemens Otteloh, gelang, die „neuen“ Buntstifte genau eine Woche nach dem Zusammenbruch am gleichen Ort wieder zu errichten.

Die Photogalerie zeigt die jungen Künstler/innen bei der eifrigen Arbeit, vom Verbringen der noch rauen und etwas feuchten Pfähle über das Raspeln, Feilen und Schmirgeln bis zum Anstrich und dem vollendeten Werk. So sieht man auf dem letzten Photo die ganze Klasse, die mit ihrer Arbeit hoch zufrieden ist.